Home   Kontakt   Impressum   
         
none

der Seminarkalender findet sich unter "Seminare" bei "Trainingsangebote"

Wir nehmen noch Seminaranfragen für 2018 entgegen.

none
none

Seminarangebot (auch für externe Vereine/Hundeschulen/Gruppen)

 

- Cavaletti-Training für Hunde

 

Cavaletti-Training kommt ursprünglich aus dem Pferdetraining. Es beinhaltet das Überlaufen (nicht Springen!) von kleinen Bodenhindernissen, die der Schrittlänge des Hundes entsprechend in Reihe aufgestellt werden.

Dies kann im Schritt, Trab und Galopp erfolgen. Sinn der Sache ist eine gezielte Gymnastizierung, Muskel-(wieder)aufbau, Förderung des Körperbewusstseins, Dehnung und Lockerung der Rückenmuskulatur, Schulung der Aufmerksamkeit, Vorbereitung auf ein Sprungtraining u.v.m.

Auch zum Training von älteren Hunden oder Hunden mit Problemen im Bereich des Bewegungsapparates können Cavaletti gezielt eingesetzt werden, unter Umständen mit vorheriger Genehmigung eines Physiotherapeuten/Tierarztes.

Cavaletti-Training eignet sich sehr stark zur Förderung der Konzentration und kann auch beim Training hyperaktiver Hunde sehr gut eingesetzt werden.

Das Seminar ist sehr stark praxisorientiert, die Theorie wird durch praktische Übungen vermittelt.

 

- Clickertraining für Hunde (Einsteiger)

 

Der Clicker wird vorgestellt und die Hunde werden darauf konditioniert. Das Seminar beinhaltet die Grundlagen des Lernverhaltens (von Hunden) und zeigt, wie man mit dem Clicker zu einer klaren und freundlichen Kommunikation mit seinem Hund kommen kann. Mittels positiver Motivation bekommen wir kreative Hunde, die keine Befehlsempfänger sind. Wir zeigen, wie die Anfänge dazu sind und wie das Training Mensch und Hund gleichermaßen Spaß macht.

Auch Menschen, die schon einmal auf eigene Faust angefangen haben, sich das Clickern selbst anhand von Büchern zu erschließen, aber nicht recht voran gekommen sind, sind in diesem Seminar gut aufgehoben.

Egal, ob man den Clicker für die Grunderziehung, im Sport, für Problemverhalten oder zum Tricktraining verwenden möchte, in diesem Seminar erfährt man die Hintergründe des Clickerns und erfährt, warum es so gut funktioniert. Das Seminar besteht aus Theorie und Praxis.

 

- Clickertraining für Fortgeschrittene

 

Das Seminar baut auf das Clicker-Grundlagenseminar auf. Die Theorie wird kurz und mithilfe von Lernspielen wiederholt und danach kann jeder Teilnehmer gezielt mehrere Übungen auf die zwei Tage verteilt mit seinem Hund erarbeiten. Diese hat er sich vorher selbst überlegt und uns im Vorfeld mitgeteilt, damit wir uns einen Plan erstellen können, wie man die Übung zerlegen kann) Hierbei geben wir Tips und Hilfestellungen und besprechen natürlich auch eventuell aufkommende Probleme.

Auch für Teilnehmer, die bereits ein Grundlagenseminar eines anderen Trainers besucht haben geeignet.

Theorie und Praxis, jedoch stark praxislastig

 

- Leinenführigkeit

 

Wer kennt es nicht, der Hund zerrt wie verrückt an der Leine? Er beißt hinein oder reißt uns halb den Arm aus? In diesem Seminar werden die Gründe für dieses Verhalten erklärt und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt. Zudem erklären wir auch, warum verschiedene auf dem Markt angepriesene Lösungsvorschläge oft nicht funktionieren.

Gibt es überhaupt „die eine“ Lösung? Oder muss man nicht viel mehr (wie immer) das Team sehen?

 

Ein Seminar für alle, die verzweifelt sind oder es erst gar nicht so weit kommen lassen wollen.

Das Seminar besteht aus einem Theorie-und einem Praxisteil.

 

- Ausdrucksverhalten und Körpersprache des Hundes

 

Sicherlich derzeit unser umfangreichstes Seminar. Es ist ein reines Theorie-Seminar, verträgliche Hunde dürfen aber natürlich gerne mitgebracht werden.

An diesem Wochenende geht es darum, unsere Hunde besser zu verstehen. Was sagt mein Hund, wenn.... Warum gibt es Konflikte, was ist Spiel und was ist Ernst? Wie kommunizieren unsere Hunde, was ist höflich für Hunde und was nicht? Was ist eigentlich ganz normal für Hunde, beim Menschen aber nicht erwünscht und vieles mehr.

Das Seminar richtet sich an ALLE Hundebesitzer, es enthält die Körpersprache, die Lautsprache und die Beschwichtigungssignale, erklärt anhand vieler Fotos und Zeichnungen. Eigentlich DAS Seminar, wenn man mit Hunden zusammenlebt.

Auf Wunsch können hier die teilnehmenden Teams auch in verschiedenen Situationen (Alltag, Training) gefilmt werden und das Gefilmte später in der Gruppe anhand der gelernten Theorie betrachtet werden.

 

- die Beschwichtigungssignale des Hundes (calmimg signals)

 

Hier noch einmal in Kurzform und aus dem großen Seminar (Ausdrucksverhalten) herausgelöst die wichtigen Beschwichtigungssignale unserer Hunde. Auch für Leute, die schon jahrelang Hunde haben, sicherlich noch einiges Neues und viel Stoff für regen Erfahrungsaustausch.

Hierbei handelt es sich um eine Theorie-und Praxis-Kurz-Seminar, wunschgemäss können im Seminar gefilmte Situationen in der Gruppe analysiert werden.

 

- "keine Angst vorm großen Hund" (workshop für Kindergruppen ab ca. 5 Jahren)

 

In unserer heutigen Zeit haben viele Kinder keine Berührungspunkte mehr zu Tieren. Mit unserem workshop für Kindergärten und Schulen wollen wir dem entgegenwirken und Ängste vermeiden helfen.

Der workshop wird mit Flipchart gehalten und die Kinder werden mit Fragen und Spielen aktiv mit eingebunden.

- was sagt ein Hund, wenn er....

- wie verhalte ich mich, wenn ein Hund kommt?

- was sollte ich im Umgang mit Hunden vermeiden? Und viele weitere wichtige Hinweise im Umgang.

Im Anschluss dürfen die Kinder mit unseren oder Ihren kindergewöhnten Hunden noch selbst in Kontakt treten und diese über Agility-Geräte führen, sie Kunststücke machen lassen oder sie auch einfach nur streicheln. Gerne zeigen wir den Kindern auch etwas dogdance oder z.B. wie einer unserer Hunde rechnen kann...

 

- Dogdance für Einsteiger

 

wir erarbeiten uns im Seminarverlauf eine kurze Kür zur Musik und klären, welche Musik zu welchem Team passt, wie eine Kür aufgebaut wird und üben natürlich einige Kunststücke und Bewegungsabläufe ein. Gerne können die Hunde geclickert sein, ist aber keine Voraussetzung

Dogdance setzt einen gewissen Grundgehorsam voraus, da die Hunde frei (ohne Leine) mit uns arbeiten sollten. Dogdance ist für alle, auch für sehr große oder sehr kleine Hunde und auch für ältere Hunde gut geeignet. Es ist sehr kreativ und man kann seine Kür ideal auf den eigenen Hund abstimmen.

Das Seminar ist schwerpunktmässig praxisorientiert, die Theorie wird an praktischen Übungen vermittelt und durch handouts unterlegt.

 

- Longiertraining für Hunde

 

Beim Longieren (kommt aus dem Pferdesport) läuft der Hund auf einer Kreisbahn in verschiedenen Geschwindigkeiten und mit Richtungswechseln um uns herum. Die Hunde werden bei unserem Seminar an den Longierkreis geführt und zunächst mit dem Ablauf bekannt gemacht. Die Hundeführer erlernen die Technik. Longieren eignet sich

-als Beschäftigung für Hunde, die (z.B. aufgrund ihres Jagdtriebes) nicht frei laufen können,

-als Bindungsförderung

-zum Aufbau von Kondition

-um den Hund mehr auf den Führer achten zu lassen

-zum Aufbau von Kommandos auf Distanz

-zum aktivieren von langsamen Hunden

-zum Bremsen von schnellen Hunden

-für die Arbeit an Problemen und vielem mehr.

 

Fortgeschrittene werden auf ihrem jeweiligen Stand abgeholt und weiter unterstützt

 

-Agility-Intensiv-Wochenende für Einsteiger

 

Je nach Kenntnisstand der Teilnehmer wird nochmal auf die verschiedenen Schwierigkeiten der Teams eingegangen. Wir üben Wechsel, verschiedene Sprunghöhen, Kontaktzonen und Slalom(eingänge). Jedes Team wird da abgeholt, wo es steht und individuell gefördert. Wir machen kleine Video-Mitschnitte, die wir im Anschluß besprechen.

Die Geräte sollten den Hunden zum größten Teil bekannt sein.

Das Agility-Seminar besteht aus Theorie und Praxis.

 

- Hund und Pferd

 

An diesem Wochenende wollen wir lernen, wie man ein Team Mensch-Hund-Pferd bildet, Grundlagen über die Körpersprache beider Tierarten, wie man den Hund vom Pferd aus führt und je nach Kenntnisstand der Teilnehmer auch horse and dog trail Übungen erarbeiten.

Hunde und Pferde sollten über einen guten Grundgehorsam verfügen.

Die Einzelheiten des Seminars richten sich stark nach den Wünschen der Teilnehmer, ein Theorie-Abend kann mit gebucht werden.

 

- Tricktraining

 

ein Wochenende nur zum Spaß haben ;-)

Wir üben diverse Kunststücke, aber gerne auch Türen öffnen, rechnen, Dinge aufheben und bringen und alles, wonach Euch und Euren Hunden der Sinn steht.

Praxisseminar. Teams mit Clicker-Erfahrung sind im Vorteil, der Clicker ist aber kein MUSS.

 

- dog-Frisbee für Einsteiger oder auch leicht Fortgeschrittene

 

die Hunde lernen, sich für die Scheiben zu interessieren und Ihr lernt die wichtigsten Wurftechniken und alles, worauf Ihr achten solltet. Erste Roller oder auch bereits Fangen einer und dann mehrerer Scheiben in Folge können, je nach Ausbildungsstand, angefangen oder verbessert werden.

 

Ein stark praxisorientiertes Seminar, Theorie anhand von praktischen Übungen mit und ohne Hund.

 

- Ängste beim Hund erkennen u. beheben (Anzeichen,Ursachen,Lösungen)

 

Wir wollen lernen, wie unsere Hunde Ängste zeigen, wie man darauf eingehen kann und wie man es auf keinen Fall tun sollte, was im Körper bei einer Angstreaktion abläuft und welche Möglichkeiten es gibt, die Angstspirale zu unterbrechen.

Was ist Angst eigentlich und wie hängen Angst und Stress zusammen?

Auch dieses Seminar ist ein Theorie-Seminar. Brave Hunde dürfen aber gerne mitgebracht werden.

 

- Anti-Jagdtraining

 

wie kann ich ein instinktgesteuertes und genetisch verankertes Verhalten unserer Hunde in Bahnen lenken und wie es tierschutzgerecht (!) und ohne Einsatz von Starkzwangmitteln im Rahmen halten? Was ist Jagen, warum jagen Hunde, welche Abschnitte der Verhaltenskette "Jagd" gibt es?

Ist Vögel/Mäuse jagen ok? Jagen auch Hütehunde? Was tun, wenn der Hund außer Sicht gerät? Ist es denn wirklich sooo schlimm, wenn mein Hund mal ein Reh ein paar Hundert Meter jagt- er kriegt es ja doch nicht... Welche sinnvollen Alternativ-Beschäftigungen gibt es? Diese und weitere Fragen sollen geklärt werden und Methoden aufgezeigt werden, welchen Management nötig ist, um auch jagdlich passionierte Hunde glücklich und ohne Flexi-Leine spazieren gehen zu lassen.

Ein überwiegend theoretisches Seminar mit einzelnen praktischen Trainingsintervallen.

 

-Reizangeltraining für Nicht-Jäger (hier ist der Mensch gemeint)

 

Was genau ist eine Reizangel und wozu kann man sie einsetzen? Sinn ist es nicht etwa, die Hunde mittels dieser alten Technik erst zum Jagen anzuregen, sondern sie vielmehr artgerecht auszulasten, Reizkontrolle und Distanzarbeit zu üben und die Team-Bindung zu verbessern.

Die Reizangel eignet sich sehr gut auch zum Einsatz bei allen Jagd-und Windhunderassen, aber eben nicht nur bei diesen sondern bei allen triebstarken Hunden oder auch, um einen etwas bequemen Begleiter etwas aufzuwecken .

Wie baue ich ein solches Training auf, was sollte ich vermeiden und was bewirken die kurzen Sprints im Körper meines Hundes?

Auf diese und viele weitere Fragen gehen wir im Verlauf dieses schwerpunktmäßig praktischen Seminars ein.

 

-Bodenarbeit für Hunde

 

Mit Bodenarbeit ist alles gemeint, was Mensch und Hund gemeinsam am Boden erarbeiten können- und das kann recht viel sein!

Vom Tonnen-Schieben über Balance-Übungen und Einheiten aus der Physiotherapie bis hin zum Wackelbrett und Slalomlaufen, leichte Cavaletti-und Stangenarbeit, verschiedene Bewegungsabläufe wie Beine überkreuzen, Hinterhand bewusst einsetzen, schieben, ziehen und vieles mehr.

Das Seminar lädt zum Probieren ein und eignet sich -nicht nur aber auch- sehr gut für Hundesenioren oder Hunde mit einem Handicap.

 

-Treibball

 

Die Hunde lernen, einen oder mehrere ihrer Größe angepasste Bälle, mit Hilfe Ihrer Nase in ein Tor oder auch durch einen kleinen Parcours zu bewegen.

Wir erarbeiten uns die Ballarbeit mit Hilfe des Clickers. Es handelt sich um ein Praxis-Seminar.

Treibball beinhaltet viele Elemente wie Distanzkontrolle, Richtungsanweisungen, Signal/Impulskontrolle, Zusammenarbeit mit dem Besitzer, Konzentration....

 

 

 

 

 

 

 

 

none
Last Update: 13.09.2017